Dann bin ich eben weg von Christine Fehér

Sina möchte so schlank sein wie Melli, ihre beste Freundin. Und obwohl sie nicht dick ist möchte sie noch mehr abnehmen so genauso schlank zu sein. Sina will endlich in die angesagte Jeans passen und ihrem Schwarm Fabio gefallen. Immer mehr gerät sie in den Strudel aus hungern und Sport, bis sie zusammenbricht.

Mich hat das Cover und der Titel angesprochen, ebenso wie die Thematik zur Magersucht. Den Anfang fand ich auch ziemlich gut, wie die Symptome der Magersucht beschrieben werden. Ab der Hälfte wurde es nur noch unreal. Sina kommt doch recht schnell und leicht wieder aus der Magersucht raus. Im Krankhaus fängt sie an zu fressen, zu Hause aber hungert sie wieder, das ergibt keinen Sinn. Für mich scheint sich die Autorin nicht genug mit dem Thema auseinander gesetzt zu haben. Es wirkt alles sehr verharmlost, als wenn man nach einigen Tagen wieder normal anfängt zu essen. Auch bekommt man keinen Bezug über welchen Zeitraum sich das ganze erstreckt. Auch die Mutter gefällt mir hier nicht. Obwohl sie sieht wie dünn Sina ist und sogar es auf der Waage erkennt, unternimmt sie rein gar nichts. Auch im Therapiezustand scheint sie keine große Hilfe zu sein.

Insgesamt ein nettes Buch zwischendurch, aber auch nicht mehr. Für Leute die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen wollen oder aber ihre Kinder vor dem Thema abschrecken wollen, rate ich von diesem Buch ab. Es verharmlost diese schlimme Krankheit auf das Minimalste und wirkt wenig recherchiert. Ich würde es selber auch kein zweites mal lesen.

2 von 5 Sternen

Der letzte Scheißkerl von Roman Maria Koidl

Als Frau zieht man doch immer den Falschen an. Weicheier, Vollpfosten und Psychos sind die Typ Mann die Frau immer erwischt. Doch mit diesem Buch soll man herausfinden wie aus dem Frosch doch noch der Prinz werden kann. Dabei ist wichtig zu wissen warum Männer solche Angst vor Beziehungen haben. Dabei hat Koidl mit verschiedenen Frauen über ihre Beziehungen gesprochen und daraus verschiedene Männertypen analysiert.
Der Titel ist lustig gewählt und spricht einen beim Kauf gleich an. Auch das Cover ist lustig gestaltet und mit der goldenen Schrift ein Hingucker. Leider löst sich das Gold auch bei vorsichtiger Behandlung sehr schnell ab. Das Buch ist eine Mischung aus teils lustigen Geschichten, die Frauen über ihre Männer erzählen, als auch wissenschaftlichen Hintergründen, über Männer und ihre Ängste was Liebe angeht. Dabei werden die Männer in verschiedene Typen unterteilt und analysiert. Erschreckend wie treffend einige Dinge meinen Ex Partnern beschrieben sind. Das Buch ist also recht abwechslungsreich gemacht.

Insgesamt ein tolles Buch, wenn man die Männerwelt besser verstehen will.

5 von 5 Sternen

Urlaubstrauma Deutschland von Heike Abidi

Urlaub in Deutschland wird stark vernachlässigt und auch belächelt, dabei können auch in der Heimat allerlei lustige und seltsame Geschichten passieren. Ob nun das Oktoberfest, die Fahrt zur Buchmesse oder ein Campingausflug. Immerhin spart man sich lange Anfahrtswege und muss nicht ständig an einer Raststätte halt machen, da man wieder Hunger hat.

Erst mal muss ich sagen das mir das Cover sehr gut gefällt, das comichafte passt gut zu dem Stil des Buches. Die 24 Kurzgeschichten sind sehr vielfältig und beziehen sich auf immer neue Themen und Probleme des Urlaubs in Deutschland. Viele Geschichten sind sehr lustig oder skurril. Aber es sind auch rein informative Texte dabei, diese haben mich aber nicht sehr angesprochen. Insgesamt werden die Geschichten in 5 Kategorien unterteilt:

Es lebe das kühle Nass – Ferien, am im und auf dem Wasser

Das Gefühl von Freiheit und Abenteuer

Aktivurlaub

Ein bisschen Spaß muss sein- Erlebnis und Genießertouren

Natur wird völlig überbewertet – Urlaub in der Stadt

Dabei sind die eigentlichen Autoren nicht bekannt und durch die Ich-Perspektive ist es oftmals uneindeutig um welches Geschlecht es sich bei dem Erzähler handelt. Die witzigsten und schönsten Geschichten habe ich aber in den letzten zwei Kategorien gefunden, welche zu meinen Favoriten gehören.

Alles in allem finde ich das Buch aber sehr amüsant und die Geschichten gut ausgewählt. Ich kann es Leuten die auf solche Kurzgeschichten stehen gerne empfehlen.

4 von 5 Sternen

Happy Healthy Food von Nathalie Gleitman

Dieses Buch ist für Leute die unter Unverträglichkeiten leiden, jedoch soll man trotzdem nicht auf alles verzichten. Und so sind viele Rezepte entstanden die abwechslungsreich und lecker sind, aber trotzdem gut verträglich. Denn wenn man sich an die Rezepte hält sollen die Unverträglichkeiten bereits nach einigen Tagen verschwinden oder gelindert sein.

Ich finde bei diesem Kochbuch das Cover sehr ansprechend, es wirkt auf den ersten Blick sehr gesund. Auch der Titel passt gut zu dem Inhalt. Das Buch hat insgesamt 212 Seiten und ist in mehrere Kategorien strukturiert. Man kann in diesen sechs Kategorien blättern:

Breakfast

Snaks

Fresh Salats

Healthy Sweets

Cooking for Friends and Family

Quick and Easy meals

Ich finde die Untergliederung sinnvoll gemacht und man findet sich so sehr gut zurecht. Die Rezepte an sich sind schön geschrieben, so das auch Anfänger schnell die Rezepte nachkochen können. Die Bilder sind appetitlich und regen zum kochen an. Man findet über 100 Rezepte zum nachkochen und backen. Einzig die teils teuren Zutaten und die lange Zubereitungszeit haben mich das ein oder andere mal vom kochen abgeschreckt.

Insgesamt ein vielfältiges Kochbuch mit schönen Rezepten, für die man manchmal etwas länger braucht.

Der Prinz des Lachens von Doro Parker

Hier werden 5 moderne Märchen dargestellt. Eine davon handelt von einem „Prinzen des Lachens“. Er spürt große Zuneigung zu der jungen Königin, doch ist der Reiz nach Freiheit und Abenteuerlust größer. Und so zieht er weiter und vergnügt sich weiterhin, bis er die schöne Tänzerin trifft, deren Zauber er verfällt. Doch er erkennt das beide nicht die selben Ansichten haben und bekommt vom Schicksal eine zweite Chance für die richtige Liebe.

In dem Buch finden sich 5 moderne Märchen. Die erste von „Prinz des Lachens“ hat mir dabei am meisten gefallen. Die Märchen haben einen tollen Schreibstil und wirken dennoch sehr modern. Ich finde die Figuren nicht immer sympathisch, aber kann mich in die meisten gut einfüllen. In dem Buch fühlt man sich in eine andere Welt versetzt und kann gut träumen. Ich finde die Ideen dahinter gut umgesetzt.

Das Buch kann ich auch Leute die sonst keine klassischen Märchen mögen sehr empfehlen.

5 von 5 Sternen

La Veganista von Nicole Just

Das Buch verspricht unkomplizierte, alltagstaugliche, vielseitige und leckerer vegane Gerichte. Dabei soll man aber auf nichts Verzichten. Auch herkömmliche Gerichte werden in veganer Form umgesetzt.

Erst mal finde ich gut das das Kochbuch ein Hardcover ist, das macht sich in der Küche immer besser. Auch die Aufmachung des Covers und der Fotos im Buch gefallen mir sehr gut. Der Titel besagt auch gleich was man im Inneren erwarten kann. Das Kochbuch ist insgesamt im folgende Kategorien unterteilt:

Guten Morgen! Vegan Frühstücken

Für Vorneweg, zwischendurch und unterwegs

Satt und Zufrieden. Hauptgerichte für jeden Tag

Aufgekocht! Vegan schlemmen

Hmm, süß! Desserts und Gebäck

Die Rezepte sind einfach geschrieben und die Mengenangabe präzise, so das jeder leicht die Rezepte nachkochen oder backen kann. Auch finde ich es gut das man nachlesen kann wie viel das Gericht an Kohlenhydraten oder Kalorien hat. Die probierten Rezepte haben mich überzeugt, es war alles sehr lecker. Auch Nicht-Vegane Gäste haben die Mahlzeit sehr genossen. Leider hat man die meisten der Zutaten nicht im Haus und muss vorher gründlich schauen was man braucht. Auch die Dauer der Zubereitung war manchmal etwas zu lang. Einziges großes Manko ist das in sehr vielen Rezepten Tofu verarbeitet wird und da ich kein Tofu-Fan bin ist das ein Nachteil für mich.

Insgesamt eine schöne vegane Mischung für Anfänger und Fortgeschrittene mit leckeren Rezepten. Kann ich nur empfehlen.

4 von 5 Sternen

Sammlung der Leidenschaften von Natalka Sniadanko

Olessja erzählt in dem Buch über ihr Leben, im besonderen Gesichtspunkt sind immer die Männer. Die in der Ukraine geborene junge und selbstbewusste Frau erzählt wie sie ihren Alltag als Au Pair in Deutschland verbracht hat oder aber wie das zusammenleben mit einem italienischen Macho verläuft. Dabei ist alles mit einem hauch von Humor gespickt.

Besonders war ich gespannt auf das Buch, da die Autorin eine Ukrainerin ist. Auch der Titel und das Cover haben mir gleich sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich super flüssig lesen und ist an keiner Stelle langweilig. Besonders gut gefällt mir, das das alles recht humorvoll gestaltet ist. Auch die Protagonistin Olessja ist sehr sympathisch und man kann sich gut in ihre Rolle hineinversetzen.

Insgesamt ein tolles Buch, welches ich gerne weiterempfehlen möchte.

5 von 5 Sternen