Wiener Totenlieder von Theresa Prammer

Am Wiener Opernhaus werden 3 Tote aufgefunden: eine Soubrette wurde mit einem Kulissenteil erschlagen, eine Sopranistin vergiftet und ein Tenor kaltblütig ermordet. Die Detektivin Carlotta Fiore soll bei der Aufklärung behilflich sein. Denn sie wollte einst selber Opernsängerin werden und war dabei die Opernwelt hinter sich zu lassen. Mittlerweile hasst sie diese alles was mit Opern und Theatern zusammenhängt. Da sie aber das Detektiv sein so langsam satt hat nimmt Carlotta das Angebot an und lässt sich in die Oper als Statistin einschleusen, dabei wird sie von Konrad Fürst einem ehemaligem Kommissar unterstütz. Weiß beide jedoch nicht wissen das die Detektivin Charlotta schon als nächstes Opfer ausgewählt wurde.

Ich muss sagen das war wieder ein Buch bei dem man von der ersten bis zur letzten Sekunde mit fiebern muss. Es ist so spannend geschrieben das ich nicht davon ablassen konnte. Das Cover finde ich sehr schön und den Titel total passend. Ich würde das Buch definitiv ein zweites mal lesen.

5 von 5 Sternen

10570446_1181866908493609_5299314560080818936_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s