Shades of Fifty von Sandra Schönthal

Es geht um eine Protagonistin die begreift das sie altert und so recht sich damit nicht abfinden will. Dabei wird recherchiert, gekauft, gewachst und sich aufgebrezelt. Alles nur um wieder jung auszusehen. Doch all das scheint nichts zu bringen – nicht mal das flirten an der Bar bringt etwas. Auch bei einer Single-Reisegruppe wird sie wegen ihres Alters abgelehnt, das kann doch alles nicht wahr sein. Auch für Sport ist sie nicht gemacht. Und so bedient sie sich an jedem Klischee welches ihr vor die Füße fällt. Um schließlich einzusehen das man so bleiben soll wie man ist.

Angesprochen haben mich sowohl das lustig-skurrile Cover als auch der Titel. Beides finde ich toll. Auch der angewandte Humor trifft den meinen. Da ich es mag wenn in Büchern mit Klischees gespielt wird, war ich von der Thematik recht begeistert. Jetzt kommt aber das große Manko – der Schreibstil. Mit dem kam ich gar nicht zurecht. Anfangs dachte ich das ich mich daran gewöhne, doch leider wurde es immer schwieriger und unverständlicher für mich, so dass es ab der Hälfte des Buches für mich auch keinen Spaß mehr machte weiter zu lesen. Das finde ich wirklich schade, da ich mich auf das Buch sehr gefreut habe.

Mein Fazit ist, das dass Buch ein tolles Thema hat mit viel Potential, doch leider hat der verwirrende Schreibstil für mich alles kaputt gemacht. Leider kann ich das Buch nicht weiterempfehlen.

2 von 5 Sternen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s