Archiv der Kategorie: Bücher Rezensionen

Lest ihr auch so gerne :)

Zurück zu dir von Marc Levy

Arthur kann seine große Liebe Lauren einfach nicht vergessen. Doch Lauren weiß nichts mehr von ihm. Nachdem sie im Koma lag kann sie sich an nichts erinnern. Doch dann  begeben sich beide wieder und Arthur muss sich entscheiden ob er um Lauren kämpft oder lässt er sie in ihrem jetzigen Leben zurück.

Ich muss sagen mich hat der Schreibstil sofort gepackt. Es ist wirklich toll geschrieben, so dass ich gar nicht aufhören wollte. Die Geschichte ist gut gemacht, auch wenn es manchmal etwas überspitzt war. Das Cover ist unaufgeregt, aber es gefällt mir. Die Charaktere sind sympathisch gestaltet und man kann sich in diese gut hineinversetzen.

Insgesamt eine schöne Liebesgeschichte, für zwischendurch gut zu empfehlen.

4 von 5 Sternen

Advertisements

Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag! von Lena Greiner

Helikopter-Eltern sehen manchmal keine Grenzen und schrecken weder vor Klagen noch vor Drohungen zurück. Wie nervig solche Eltern sind wird in diesem Buch dargestellt. Dabei sind reale Schilderungen von Schüler, anderen Elter, Hebammen, Professoren, Lehrern und Erziehern zusammen gesamt wurden.

Das Buch ist mir durch das lustige Cover gleich aufgefallen, da es sich recht lustig anhörte, war ich sehr gespannt auf den Inhalt. Ich finde die Geschichten teilweise witzig, aber auch erschreckend, was es für Eltern gibt und was sie teilweise mit ihrer Art den Kindern antun und auch verbauen. Einige Erzählungen kommen mir aber recht überspitzt rüber und ich weiß nicht recht was ich davon halten soll. Die kleinen Karikaturen zwischendurch fand ich aber sehr erfrischend und hätte mir durchaus mehr davon gewünscht.

Insgesamt eine lustige Mischung an Geschichten, die nicht nur für Eltern interessant sind.

4 von 5 Sternen

Advent, Advent, der Christbaum brennt von Heike Abidi

Eigentlich ist Weihnachten doch ein harmonisches Fest, wo die gesamte Familie beisammen sitzt und heitere Geschichten austauscht. Doch manchmal läuft auch am Fest der Liebe gewaltig was schief und die Harmonie wird schnell zerstört. Darum soll es in diesem Buch gehen. Ob Streitereien um das Weihnachtsessen oder das Steckenbleiben im Schneesturm – hier werden die lustigsten Weihnachtsgeschichten zusammengepackt.

Zunächst finde ich den Titel und auch das Cover sehr gut und lustig getroffen. Das Buch hat insgesamt 24 verschiedene Geschichten die in die folgenden vier Kategorien unterteilt wurden:

Familienchaos

Beziehungsgeschichten

Schlemmergeschichten

Abenteuergeschichten

Zu jedem Kapitel gab es im Anschluss auch nochmal ein Extra. Die Geschichten an sich sind meist recht kurz gehalten. Die meisten haben mir auch sehr gut gefallen und zum Schmunzeln gebracht. Ich finde im Buch ist eine gute Mischung an den Geschichten dabei, so das jeder was für sich finden kann.

Insgesamt fand ich das einen schönes Buch für die Weihnachtszeit und dann es Weihnachtsliebhabern und auch Weihnachtsmuffeln nur empfehlen.

4 von 5 Sternen

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne von Corinne Luca

Überall findet man Bilder der „perfekten“ Frau, ob nun in Zeitschriften, Internet oder Plakaten. Es werden Frauen einer schlanken Figur, makelloser Haut und mit weißen Zähnen präsentiert, doch ist das die Realität? Man möchte den Frauen Unsicherheiten und Fehler einreden, damit man in den passenden Zeitschriften Wundermittel und andere teure Lösungen finden kann. Doch muss man sich das immer zu Herzen nehmen, was einem eingeredet wird?

Zunächst finde ich sowohl das schlichte Cover als auch den witzigen Titel recht passend. Der Schreibstil ist einfach aber gut zu lesen. Corinne Luca beschreibt sehr humorvoll, wie wir Frauen verunsichert werden, um uns klein zu machen und um an uns mit den perfekten Lösungen Geld zu verdienen. Es ist eine Art Ratgeber für Frauen mit Selbstzweifeln, um ihnen die Augen zu öffnen das man die nicht braucht. Auch die Zeichnungen im Buch, mit der so gar nicht perfekten Frau, finde ich gut gewählt und sie lockern nochmal das Buch etwas auf.

Insgesamt ein humorvoller Ratgeber, um Frauen die Unsicherheit über ihren Körper zu nehmen. Kann ich nur empfehlen.

5 von 5 Sternen

It’s Market Day von Fabio Haebel

Das Kochbuch von Fabio Haebel wurde von den zahlreichen Märken Europas inspiriert. Das Buch ist eine Reise durch verschiedene Städte mit zahlreichen Informationen über den jeweiligen Markt und Gerichten die typisch für die Stadt bzw. das Land sind. Mit viel Leidenschaft wurden Rezepte von Berlin, London, Wien, Paris, Kopenhagen, Madrid, Amsterdam und Syrakus kreiert und in „It’s Market Day“ veröffentlicht.

Zunächst finde ich das Cover von Fabio Haebel und dem Markt im Hintergrund sehr passend und gut gewählt. Von dem Titel weiß man gleich was einen im inneren erwartet. Alle Bilder des Buches sind sehr ansprechend gewählt und regen zum nachkochen an. Da ich gerne frisches Gemüse auf dem Markt kaufe, finde ich das Buch super für mich. Die Rezepte sind schön beschrieben, so dass es jeder problemlos nachkommen kann. Die Infos über den jeweiligen Markt finde ich sehr informativ. Alle nachgekochten Rezepte haben mir und meiner Familie geschmeckt, so das ich sicher noch mehr Rezepte probieren werde. Meine beiden Favoriten sind jedoch das Bananen-Schmarn und die Paella.

Insgesamt ein Buch mit vielen verschiedenen, gesunden, aber doch recht einfach gehaltenen Rezepten. Kann ich nur weiterempfehlen.

5 von 5 Sternen

Was kann einer schon tun? von Peer Martin

Das Buch des Preisträgers des Deutschen Jugendliteraturpreises Peer Martin beschäftigt sich mit vielen aktuellen Themen. Hier werden in vier Gesprächen Themen wie Klimawandel oder Integration der Flüchtige behandelt.

Im ersten Gespräch führt ein Familienvater ein fiktives Gespräch mit seinem Hund Lola über die Zukunft seiner Kinder und wie sie die Welt besser machen können.

Bei dem zweiten Gespräch führt er ein richtiges Gespräch. Diesmal bei einem Spaziergang mit einem Au-Pair Mädchen, welches er zu Flüchtlingen befragt. Wer das Recht hat aufgenommen zu werden und wie es mit der Toleranz der Menschen aussieht. Außerdem wird die aktuelle politische Lage mit Trump diskutiert und warum derzeit so viele Menschen sich in der rechten Szene wiederfinden.

Ein geflüchteter Somalier ist der Gesprächspartner im dritten Gespräch. Hier erfährt man vorrangig die Sicht der Flüchtlinge. Die Wege und Ängste die sie haben und auf sich nehmen. Aber auch warum viele aufgrund des Klimawandels flüchten müssen, weil der Klimawandel den Wasserspiegel ändert oder Dürren verursacht. Es werden aber auch die Religionen besprochen und warum viele Moslems den Stempel der Attentäter und Terroristen bekommen.

Beim letzten Gespräch befragt der Vater seinen 10-jährigen Sohn. Dieser hat ein Projekt in seiner Klasse, bei dem er „die Welt retten“ möchte. Dabei wird vor allem vermittelt das jeder kleine Dinge tun kann um viele Probleme in der Welt zu lösen und sie etwas schöner zu gestalten.

Das Hardcover Büchlein ist in einem handlichen DIN A6 Format erschienen. Der Titel hat mich sofort angesprochen. Das Cover sticht mit seiner roten Farbe sehr hervor. Die vielen Menschen im Hintergrund passen gut zu den Themen. In dem Buch werde viele Themen und Fragen besprochen und gestellt. Trotz des kleinen Buches werden viele wichtige Anregungen getroffen und besprochen. Dabei ist der Schreibstil verständlich und treffend. Alle vier Gespräche sind schön aufgebaut und die Themen gut aufgearbeitet. Das Buch stimmt einen sentimental und regt vor allem zum nachdenken an. Dabei werden viele Dinge vorgestellt, die jeder tun kann, um die Welt ein wenig besser zu machen.

Ich finde jeder sollte das Buch und die Fragen lesen und darüber nachdenken. Eine klare Kaufempfehlung von mir.

5 von 5 Sternen

21034503_1763634893650138_4980442374400208037_n

Sushi-at-Home-Party von Angjinsan – Angelika Herzig

Ein Buch für eine Step-by-Step Anleitung für Sushi, um Freunde und Verwandte einzuladen und zu verwöhnen. Hier sind alle Informationen vereint um das perfekte und leckere Sushi auf den Tisch zu zaubern. Dabei steht hier nicht nur Fisch im Vordergrund. Auch Vegetarier und Fleischliebhaber kommen auf ihren Genuss. Dabei bekommt man in dem Buch eine super Einleitung vom einkaufen über Rollen bis hin zum Resteverwerten.

Mich hat das Buch sofort angesprochen, da ich gerne Sushi esse und es schon immer zu Hause nachmachen wollte, aber mich nie getraut habe. Im Buch erfährt man welche Basisausstattung man für Sushi benötigt, ebenso das Zubehör und alle notwenigen Zutaten die verwendet werden. Außerdem bekommt man gezeigt wie Sushi richtig gerollt wird. Am besten gefällt mir, dass man alle gängigen Sushiarten gezeigt und beschrieben bekommt. Auch wie man die übriggebliebenen Reste am besten verwertet ist eine super hilfreiche Sache in dem Buch. Hilfreich sind auch die Informationen über die japanische Küche. Auch einen kleinen Kniggekurs findet man am Schluss. Alles ist super einfach beschrieben und die eingefügten Bilder sind einfach aber hochwertig und informativ.

Alles in allem ein super Buch Rund um Sushi selber machen. Man hat nicht nur die Technik sondern auch viele nützliche Informationen und Hilfestellungen. Auch bestens für Anfänger und Neulinge geeignet. Eine klare Kaufempfehlung von mir.

5 von 5 Sternen

21032505_1763637663649861_7883403864629091982_n